Behandlungshinweise

Im Folgenden möchte ich Sie über die Maßnahmen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus, hier in der Praxis, informieren.

 

Terminbuchung

Der Kalender ist derzeit so organisiert, daß zwischen den Behandlungen, statt einer viertel Stunde, jetzt 30 min Zeit ist. So ist es möglich die nötigen Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen und dafür zu sorgen, daß Sie weder Ihrem Vorgänger bzw. Nachfolger begegnen.

 

Rechtliches

Im geltenden Infektionsschutzgesetz ist geregelt wer welche Erkrankungen diagnostizieren und behandeln darf und wer für die Meldung ans Gesundheitsamt zuständig ist (melden darf natürlich nur, wer auch diagnostizieren darf). 

 

Im Fall von Grippeerkrankungen ist die Diagnose und Behandlung allein Ärzten vorbehalten.

 

Deshalb möchte ich Sie bitten nur dann einen Termin zu buchen bzw. wahrzunehmen, wenn Sie frei sind von Erkältungs-symptomen. Insbesondere  dann, wenn sich die Erkältung durch trockenen Husten, Atemproblemen, Fieber, Abgeschlagenheit, Kopf-und-Gliederschmerzen und eventuell Übelkeit und Erbrechen bemerkbar macht.

 

Sollte ich entsprechende Symptome entwickeln, so werde ich Ihnen rechtzeitig bescheid geben und die Behandlung absagen.

 

Was sonst noch wichtig ist

Ansonsten gelten die gleichen Verhaltensempfehlungen wie überall. Dazu gehören die Abstandsregel, die Husten- und Nies-etikette.  Und für die Händedesinfekton stehen Ihnen im Bad Seife und Desinfektionsmittel zur Verfügung.